Für einen sorglosen Umzug in Dessau und Umgebung

Wie wollen Sie umziehen? Entscheiden Sie zwischen:

Den Umzug selber planen und durchführen oder ein Umzugsunternehmen beauftragen

Umzug selber planen und durchführenUmzugsunternehmen beauftragen

 

Ein Umzugsunternehmen beauftragen

Die Kisten sind gepackt, die Möbel verstaut und der Umzug in die neue Wohnung oder das erste Eigenheim steht bevor. Was mit Vorfreude beginnt, kann jedoch schnell in Stress umschlagen und die Stimmung trüben, vor allem dann, wenn nicht alles reibungslos funktioniert.

Die Beauftragung eines Umzugsunternehmens ist mit der richtigen Wahl sicherlich die bequemste Variante.

Die wichtigsten Punkte im Überblick:

  1. Warum sollten Sie sich für ein Umzugsunternehmen entscheiden?
  2. Umzugsunternehmen: Welche Kosten fallen an?
  3. Für welches Umzugsunternehmen entscheiden?
  4. Wer haftet bei Schäden während des Umzugs?
  5. Liste der Umzugsunternehmen in Dessau-Roßlau

Warum sollten Sie sich für ein Umzugsunternehmen entscheiden?

Der Umzug beginnt bereits mit dem Packen von scheinbar unzähligen Kisten sowie der Demontage von Möbeln, die als Ganzes vermutlich nicht durch die Tür oder den Hausflur passen. Ist dies geschehen, steht der Transport des gesamten Hausrats in die neue Wohnumgebung an. Auch das kann viel Zeit und Nerven kosten, schließlich müssen Mobiliar und Schrankinhalte gut verpackt und unversehrt im neuen Heim ankommen. Ist dies geschehen, müssen die Möbel und Kisten wieder aufgebaut bzw. ausgepackt werden. Leute, die in der Vergangenheit schon einmal umgezogen sind, wissen, dass dies häufig zu den unliebsamen Aufgaben zählt und Kisten gern erstmal dort stehenbleiben, wo sie abgestellt wurden oder die Montage einiger Möbelstücke auf unbegrenzte Zeit verschoben wird. 

Insgesamt ist ein selbst organisierter Umzug meist mit schweißtreibender Arbeit, einem hohen zeitlichen Aufwand sowie Stress verbunden.

Die Beauftragung eines professionellen Umzugsunternehmens erleichtert Ihnen jede Menge Arbeit und bringt viele Vorteile:

Logistische Planung wird übernommen

Ein Umzugsunternehmen übernimmt die vollständige logistische Planung des Umzugs. Dafür wird vorab bei einem kostenlosen Besichtigungstermin ermittelt, welchen Umfang der Umzug hat und wie hoch der damit verbundene Aufwand ist. So erhält der Dienstleister zum einem Informationen zur Umgebung (z.B. von welcher Etage aus der Umzug stattfindet, Probleme, die auftreten können - enger Hausflur oder Probleme mit vorhandenen Türen) und zum anderen zum Umfang (z.B. Menge der Möbel, wie sperrig diese sind, wie viele Umzugskartons). Nur so kann sich das Umzugsunternehmen einen ersten Eindruck verschaffen, um den zeitliche Rahmen abzustecken, aber auch die logistische Planung vorzunehmen (wie viele Mitarbeiter, Größe des Umzugsautos etc.).

Umzug vom ersten bis zum letzten Schritt

Ein Umzugsunternehmen übernimmt auf Wunsch den gesamten Umzug für Sie vom ersten bis zum letzten Schritt. Der so genannte Komplettumzug beinhaltet nicht nur den Auf- und Abbau sowie den  Transport des Eigentums, sondern auch beim Ein- und Auspacken der Umzugskartons unterstützt Sie der Dienstleister und richtet Ihr neues Heim ein.

Im Vergleich zum Umzug, der selbstorganisiert wird, ist dies für Sie sehr entspannt, da Sie sich wirklich um nichts kümmern müssen.

Der Standardumzug ist eine weitere Variante. Hier übernimmt das Umzugsunternehmen den Transport von Kisten und Möbeln, den Rest wie Auf- und Abbau der Möbel sowie das Ein- und Auspacken der Kisten übernehmen Sie.

Übersichtliche Kostenaufstellung

Hat das Umzugsunternehmen eine genaue Vorstellung darüber, wie umfangreich der Umzug wird bzw. was alles über den Dienstleister abgewickelt werden soll, erstellt dieses in der Folge einen Kostenvoranschlag bzw. ein Angebot. Diejenigen, die umziehen, erhalten so eine exakte Kostenübersicht. Bei einem Umzug auf eigene Faust ist eine genaue Aufstellung nicht immer möglich, denn die genauen Kosten für den Transport, für Umzugskartons oder Verpackungsmaterial lassen sich oftmals schwer einschätzen.

Professionelle Arbeit

Ein gutes Umzugsunternehmen arbeitet mit professionellen Möbelpackern und Spediteuren, die Erfahrung mitbringen und gut strukturiert und organisiert arbeiten. Das Mobiliar und die Umzugskartons werden fachmännisch im Transportwagen untergebracht und gesichert. Zum Schutz vor Kratzern und Schlieren auf Böden, verwendet ein professionelles Umzugsunternehmen Vlies oder Abdeckplanen.

Transportschäden sind versichert

Nicht selten passiert es, dass bei einem selbst geplanten Umzug Sachen zu Bruch gehen oder Möbelstücke durch Unachtsamkeit Kratzer bekommen. Ein Umzugsunternehmen ist gesetzlich zu einer Grundhaftung versichert. Diese beträgt nach §451e im Handelsgesetzbuch 620 Euro pro Kubikmeter Umzugsgut. Überschreitet Ihr Umzugsgut diesen Wert, ist eine zusätzliche Transportversicherung zu empfehlen. In diesen Fällen sollte vor dem Umzug unbedingt mit dem Umzugsunternehmen gesprochen werden.

Verpackungsmaterialien werden gestellt

Wenn Sie Ihren Umzug vollständig von einem Umzugsunternehmen übernehmen lassen möchten, brauchen Sie sich nicht um Verpackungsmaterial und Umzugskartons zu kümmern. Der Dienstleister kümmert sich darum, dass das Wohngut sicher und ordnungsgemäß verpackt wird. Packen Sie die Umzugskartons selbst, haben Sie zudem die Möglichkeit, die Kartons beim Umzugsunternehmen zu leihen oder zu kaufen.

Übernahme der Müllentsorgung

Die Müllentsorgung sowie die Mitnahme von Möbeln, die in der neuen Wohnumgebung nicht mehr benötigt werden, kann vom Umzugsunternehmen übernommen werden.

Fazit: Ein Umzugsunternehmen lohnt sich

Um den Umzug in ein neues Heim möglichst stressfrei und mit wenig Eigenaufwand durchzuführen, empfiehlt sich in jedem Fall ein Umzugsunternehmen. Mit ausreichend finanzieller Verfügbarkeit lässt sich der komplette Umzug durch ein Unternehmen umsetzen. Sie müssen sich um nichts kümmern und können entspannt den Einzug genießen. 

Umzugsunternehmen – Welche Kosten fallen an?

Dass ein professionelles Umzugsunternehmen Geld kostet, steht außer Frage. Wieviel das ist, hängt in erster Linie vom Umfang des Umzugs ab und welche Leistungen vom Umzugsunternehmen übernommen werden sollen. Folgende Leistungen werden in der Regel von Umzugsfirmen angeboten:

Abhängig davon, wie viel vom Umzug Sie selbst übernehmen oder durch ein Umzugsunternehmen realisieren möchten, ist der Preis. In jedem Fall lohnt es sich, die verschiedenen Leistungen der Umzugsunternehmen zu vergleichen und sich mehrere Kostenvoranschläge bzw. Angebote einzuholen.

Für welches Umzugsunternehmen entscheiden?

Ein erfahrenes und seriöses Umzugsunternehmen ist bei der Wahl besonders wichtig, schließlich soll der Umzug möglichst reibungslos und zeitplangerecht ablaufen. Darüber hinaus transportieren die Mitarbeiter Ihre persönlichen Gegenstände.

Direkte Fragen stellen

Anhand einiger Fragen können Sie einen ersten Eindruck vom Umzugsunternehmen erhalten:

Werden diese Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet, ist der erste Schritt getan.

Vorab informieren und Erfahrungsberichte lesen

Hilfreich ist es, sich vorab über das Umzugsunternehmen zu informieren und sich beispielsweise an anderen Kunden zu orientieren. Eine Möglichkeit sind Bewertungen bzw. Rezensionen im Internet. Lesen Sie möglichst viele Erfahrungsberichte verschiedener Unternehmen. Fällt ein Unternehmen durch besonders viele positive Bewertungen auf, ist davon auszugehen, dass es sich um ein seriöses Unternehmen handelt, das organisiert und strukturiert arbeitet.

Freie Termine erfragen

Möglichst früh sollten Sie den Umzugstermin mit dem Dienstleister absprechen. Viele Umzugsunternehmen sind schon lange im Voraus verplant und können bei zu kurzfristiger Anfrage Ihren Wunschtermin nicht einhalten. Auch dies kann ein entscheidender Faktor bei der Wahl des Umzugsunternehmens sein.

Haftung bei Schäden

Wichtig ist es auch, die Haftung bei Schäden abzusprechen. Zwar besitzt jedes Unternehmen eine Grundhaftung, jedoch sollte beim Transport von besonders wertvollen Gegenständen über eine Zusatzversicherung in Erwägung gezogen werden. In diesen Fällen sollte mit dem Umzugsunternehmen gesprochen werden.

Wohnungstermin vor dem Umzug für Kostenaufstellung

Ein seriöses Umzugsunternehmen vereinbart vor dem eigentlichen Umzug einen Termin zur Wohnungsbegehung. Ein Mitarbeiter verschafft sich so einen Überblick zur bisherigen Wohnsituation und kann so den Umfang und den Zeitaufwand des Umzugs einschätzen. In der Folge hilft dies dem Unternehmen bei der Kalkulation und der Angebots- bzw. Kostenvoranschlagserstellung. Oftmals lässt sich auch ein Festpreis mit dem Unternehmen aushandeln, da es manchmal schwierig ist, im Voraus festzulegen, wie lang ein Umzug dauert.

Wer haftet bei Schäden während des Umzugs?

Für Umzugsunternehmen besteht eine Grundhaftung. Diese bzw. die Versicherung liegt laut §451e des Handelsgesetzbuches bei 620 Euro pro Kubikmeter zu transportierendes Wohngut.

Dabei haftet der Dienstleister ausschließlich für Schäden, die vom Umzugsunternehmen selbst verursacht wurden. Schäden, an denen Sie selbst aktiv beteiligt oder bei dem Sie indirekt Mitverursacher waren, gehören nicht dazu. Auch für unvorhersehbare oder nicht beeinflussbare Ereignisse wie die Beteiligung Dritter sowie starke Regenfälle haftet das Unternehmen nicht.

Offensichtliche Schäden müssen dem Umzugsunternehmen direkt nach dem Abladen des Transportguts mitgeteilt werden. Verdeckte Schäden sind dem Unternehmen binnen 10 Tagen zu melden. Nur so kann das Umzugsunternehmen zur Verantwortung gezogen werden.

Liste der Umzugsunternehmen in Dessau

Bär Umzüge und Transporte

Heidestraße 99

06842 Dessau-Roßlau

Deutschland

baer-umzuege.de

0340 / 850 1996

______________________

HS Umzüge

Otto-Mader-Straße 2

06847 Dessau-Roßlau

Deutschland

hs-moebeltransporte.de

+49 340 26163548

______________________

Tip-Top Umzüge

Askanische Straße 95

06842 Dessau-Roßlau

Deutschland

euroumzuege.de

+49 340 8507500

______________________

Gottschalls allrounder team

Klughardtstraße 4

06842 Dessau-Roßlau

Deutschland

+49 177 3218671

______________________

Spedition Klickermann GmbH

Am Waggonbau 8

06844 Dessau-Roßlau

+49 (0)340 - 24006 97+98

spedition-klickermann.de

______________________

Umzug-Spedition Bechstädt

Willy-Lohmann-Str. 18

06844 Dessau-Roßlau

+49 340 / 850 70 70

professioneller-umzug.de

Umzug selber planen und durchführen

Endlich ist es soweit - der Umzug in eine neue Wohnung oder in das erste Eigenheim steht an! Doch woran müssen Sie jetzt denken, was gibt es zu beachten, wie organisieren Sie den Umzug am besten? Fragen über Fragen …

Doch mit der richtigen Planung, muss ein Umzug nicht zum Stressfaktor werden!

Die wichtigsten Punkte im Überblick:

  1. Termin finden - Wann soll der Umzug stattfinden?
  2. Umzug ankündigen
  3. Transporter mieten
  4. Die wichtigsten Umzugsutensilien
  5. Verpflegung für die Helfer organisieren
  6. Vorteile des selbstgeplanten Umzugs
  7. Nachteile beim Selberplanen

Termin finden - Wann soll der Umzug stattfinden?

Diese Frage klärt sich meistens von allein, denn im Miet- oder Kaufvertrag wird festgehalten, ab wann die Wohnung bzw. das Haus bezugsfertig ist bzw. wann der Mietvertrag beginnt. In der Regel räumt der Vermieter bzw. Verkäufer die Möglichkeit ein, schon einige Tage davor  die neue Wohnumgebung zu betreten, um beispielweise schon einmal die Wände auszumessen. Manchmal ist sogar dann schon ein Umzug möglich. Ansonsten kann dieser erst mit dem Beginn des Vertrages stattfinden.

Optimal für einen Umzug ist das Wochenende

Da bei einem Umzug jede helfende Hand gebraucht wird und dieser auch nicht nach ein oder zwei Stunden abgeschlossen ist, sollte der Termin am besten auf einen Samstag fallen. Denn am Wochenende haben die meisten Menschen frei, weshalb Freunde, Familienmitglieder oder Kollegen beim Umzug mithelfen können. Zudem bietet der Sonntag danach noch die Möglichkeit, sich in aller Ruhe einzurichten.

Bevor der Bekanntenkreis um Hilfe gebeten wird, sollten einige Dinge bedacht werden:

Umzug ankündigen

Wenn feststeht, wann und auf welche Art und Weise umgezogen wird, muss dies dem Vermieter (der neuen und alten Wohnung) mitgeteilt werden. Dies gilt natürlich nicht für den Umzug in ein Eigenheim. Weiterhin ist daran zu denken, dass Umzugsautos bzw. Transporter so weit wie möglich vor dem Hauseingang stehen sollten, um unnötige Wege zu ersparen. Dafür müssen ggf. Parkbuchten reserviert und abgesperrt werden. Dies können Sie in der Regel problemlos beim Ordnungsamt beantragen. Den Antrag für das so genannte zeitliche Parkverbot sollten Sie allerdings rechtzeitig stellen, denn die Schilder dafür müssen 72 Stunden vorher stehen. Einige Städte bieten diese Anmeldeformulare bereits online an. Ein vorheriger Besuch auf der jeweiligen Internetseite der Stadt bzw. des Ordnungsamtes könnte also lästige Wege ersparen. Einziger Nachteil: Diese Sonderregelung kostet in den meisten Fällen auch einige Euros.

Transporter mieten

Die Größe des fahrbaren Untersatzes ist nicht zu unterschätzen. Häufig nimmt man an, dass zwei, drei Mittelklasse-Pkw´s manchmal sogar Kleinwagen ausreichen, um einen Umzug zu bewältigen. Das böse Erwachen kommt dann erst hinterher, wenn festgestellt wird, dass das Möbelinventar und die Umzugskisten doch mehr sind, als man angenommen hätte. Dann sind mitunter schon mal 20 Fahrten notwendig, um alles zu transportieren. Im schlimmsten Fall passen sperrige Möbelstücke (welche z. B. nicht auseinander gebaut werden können) erst gar nicht in ein Auto hinein und müssen wohl oder übel zurückgelassen werden.

Ein Transporter ist deshalb die beste Wahl bei einem Umzug. Mittelweile können Sie diese nicht nur bei einer Autovermietung und einen Umzugsunternehmen mieten, sondern auch in Baumärkten. Jedoch ist auch hier eine frühzeitige Reservierung angebracht.

Konkrete Beispiele sind:

AV Beier Telefon: 0340 517701 (weitere Infos)

Skonto Dessau Telefon: 0340 55 04 - 0

Kartons und Co. - Wichtige Umzugsutensilien nicht vergessen

Für einen Umzug benötigt werden folgende Utensilien, die natürlich von Freunden oder Verwandten ausgeliehen oder neu gekauft werden können:

Verpflegung für die Helfer organisieren

So ein Umzug ist natürlich sehr anstrengend und kostet viel Kraft. Damit die Energie auch bis zum Schluss reicht, müssen ausreichend Getränke und Essen zur Verfügung stehen. Geeignet sind dafür am besten Getränke wie Wasser oder Fruchtschorlen. Auch Kaffee wird von Umzugshelfern immer gern genommen. Für den kleinen Hunger zwischendurch sind Häppchen, Fingerfood und Kekse die optimalste und schnellste Lösung. Allerdings darf eine richtige Mittagsmahlzeit bzw. Abendessen nicht fehlen. Hier eignen sich Gerichte, die Sie gut vorkochen können (vorrangig in einer relativ großen Masse, da schwere Arbeit hungrig macht) und am Umzugstag nur schnell aufgewärmt werden müssen. Oder das Essen wird vor Ort (beispielweise bei der Pizzeria um die Ecke) bestellt. Hierbei sparen Sie sich dann die Organisation von Geschirr, Besteck und Erwärmungsmöglichkeiten, greifen dafür aber etwas tiefer in die Tasche.

Vorteile des selbstgeplanten Umzugs

Nachteile beim Selberplanen